Bienenwachstücher – nicht nur für die Lebensmittel­WERTschätzung gut

Bienenwachstücher sind eine nachhaltige Alternative zum Verpacken von Lebensmitteln. Sie machen sie länger haltbar und wirken somit gegen Lebensmittelverschwendung und vermeiden gleichzeitig Plastikmüll!

Die Bienenwachstücher sorgen dank ihrer atmungsaktiven und antibakteriellen Wirkung für eine deutlich längere Haltbarkeit von Lebensmitteln. Idealerweise sind sie auch noch aus biologischen Materialien (Biobaumwolltücher und Bienenwachs) hergestellt.

Somit stellen sie zusätzlich eine natürliche, nachhaltige und wiederverwendbare Alternative zum Verpacken von Lebensmitteln dar. Ein durchschnittlicher vierköpfiger Haushalt in Deutschland verwendet rund 100 Meter Plastikfolie im Jahr. Diese können größtenteils eingespart werden.

Obst, Gemüse, Brot oder Reste auf dem Teller können damit abgedeckt werden. Nur Ananas und stark ölhaltige Speise sollten nicht mit Bienenwachstüchern abgedeckt werden, da die Enzyme und das Öl das Bienenwachs angreifen. Die Reinigung erfolgt durch Abwischen. Da sie nicht heiß gewaschen werden können, sollte wg. möglicher Keime auch kein rohes Fleisch oder Fisch darin eingewickelt werden.

Im Netz finden Sie viele Anbieter von Bienenwachstüchern. Auch in einigen Lebensmittelläden, in Bioläden finden Sie entsprechende Angebote. Da sie aber auch leicht selbst herzustellen sind, finden sich auch zahlreiche Anleitungen dazu im Netz. Eine gute Idee ist auch, diese Bienenwachstücher gemeinsam mit Kindern, Enkeln, für sich selbst oder als Geschenk als nachhaltigen Produkte selbst herzustellen! Viel Spaß dabei!